Bayerischer Dachshundklub gegr. 1893 e. V.  
Schirmherr: SKH Herzog Franz von Bayern

aus dem Leben der Sektionen 2018

Hier wollen wir Ihnen zeigen wie viel Spaß und Freude es macht, am Klubleben teilzunehmen. Ob für Jäger oder Liebhaber unsere Sektionen haben ein vielseitiges Jahresprogramm zusammengestellt. 

 Viele Bilder und Informationen finden Sie auch auf der Homepage der Sektionen.

Herbstwanderung der Sektion Oberland  im BDK

Auf viele der in diesem Jahr eigentlich geplanten Veranstaltungen hatten die Mitglieder der Sektion Oberland Corona bedingt verzichten müssen. Für eine so lebendige Gemeinschaft, in der das Miteinander gepflegt wird, eine arge Einschränkung. Um so mehr freuten sich Menschen und Dackel darüber, dass eine der zur Tradition gewordenen „Dackelwanderungen“ am 18. Oktober stattfinden konnte. Auch wenn manche Mitglieder verhindert waren oder mit Rücksicht auf ihre etwas angeschlagene Gesundheit daheimbleiben mussten.

Diese Herbstwanderung führte diesmal am Vormittag in das Peißenberger Naherholungsgebiet, die „alte Bergehalde“. Waren die Tage vorher noch durch kühles Regenwetter geprägt, passte an diesem Tag alles. Föhn im Voralpenland lockerte die Wolkendecke auf, ließ die Sonne durchkommen und schaffte milde Temperaturen. So machte der eineinhalbstündige gemeinsame Rundweg auf der Hochfläche, bei dem die Teilnehmer auch die Fernsicht genießen konnten, allen sichtlich Spaß. Das Einhalten von Abständen war in der freien Natur für die Dackelfreunde kein Problem. So konnten sich die Menschen wieder einmal über dies und jenes unterhalten – meist natürlich fachsimpeln über Erlebnisse und Erfahrungen mit ihren selbstbewussten Hundepersönlichkeiten. Und die Dackel freuten sich über das Wiedersehen, das gegenseitige Beschnuppern und den gemeinsamen Weg.

Das gesellige Miteinander rundeten die meisten Teilnehmer mit einem gemeinsamen Mittagessen im Saal des Peißenberger Gasthofs Zur Post ab. Auch wenn bei der Wanderung und dem Essen die Coronaregeln einzuhalten waren, waren sich alle einig: Schön war’s. Für Menschen und Dackel.

Bericht: Petra Meder-Hokamp   weiter 


Schußfestigkeit und Spurlautprüfung der Sektion Altötting/Mühldorf im BDK

Beim scheena Weda kons a jeda

Am 24.10.2020 fand die jährliche Sfk-/Sp-Prüfung der Sektion Altötting-Mühldorf statt. Aber dieses Mal hatten wir neben den Corona-Bedingungen auch mit dem Wetter zu kämpfen.

Nach der Überprüfung der Papiere wurde über die Wetteraussichten des Vormittags diskutiert, dabei fiel der Spruch „Beim scheena Weda kon‘s a jeda“ (Bei schönem Wetter kann’s jeder) und unter diesem Motto traten acht motivierte Gespanne an, von denen sechs zunächst noch ihre Schussfestigkeit unter Beweis stellen mussten.

Der erste Prüfungsteil war aber für keinen der teilnehmenden Dackel ein Problem und flott erledigt, so konnten wir schnell zum nächsten Teil des Prüfungstages übergehen.

Auf den Wiesen und Feldern, die wir durchstreiften, konnten wir im Gegensatz zu den letzten Jahren jedoch nur wenige Hasen ausfindig machen. Auch Meister Lampe war vom Wetter wohl wenig begeistert und versteckte sich so gut wie möglich.

Als die Hundeführer- und Helferstreife aber eine Gründüngungsfläche durcharbeitete, fand sich für jeden Hund mindestens ein Hase und die meisten konnten schon da ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Da zeigte sich der Wert eines spurlauten Hundes, denn gut zu sehen waren die wenigsten in der teils kniehohen Gründüngung.

Die Teilnehmer, die bei den ersten Hasen noch nicht das von Führern und Richtern erwünschte Erfolgserlebnis brachten, mussten sich weiter tapfer durch die Nässe und schweren Boden kämpfen. Dafür hat es sich aber gelohnt, denn jeder Hund konnte im zweiten Revierteil nochmals an den Langohren arbeiten und hier waren die Hunde wirklich sehr ausdauernd, was sich letztendlich auch in den vergebenen Leistungswerten niederschlug.

Nach Abschluß der Prüfung trafen sich alle wieder auf der Wiese am Ausgangspunkt. Da die Corona-Bestimmungen keinen Ausklang im Wirtshaus wie üblich erlaubten, gab es für alle warme und kalte Getränke sowie Leberkäs- und Bratensemmeln unter freiem Himmel, auch Kaffee und Kuchen fehlten nicht.

Abschließend verteilten die Richter die Bewertungen und zur großen Freude aller Teilnehmer waren alle Hunde erfolgreich.

So gab es einen III. Preis (53 P.) und ansonsten nur I. Preise mit voller Punktzahl.

Tagessieger wurde Dachs-Leopold vom Schwindauer Land (Führer Robert Lang).

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Richtern, Teilnehmern, Helfern und Organisatoren des Prüfunstages und wünschen uns für nächstes Jahr wieder besseres Wetter.

Bericht: Martin Ziegmann   weiter unter Neues - Jagd Berichte


Triple-Prüfung am 04.10.2020 der Sektion Westliche Wälder Leuthau im BDK

Schussfestigkeits-, Spurlautprüfung und Wassertest im RevierKönigsbrunn am 04.10.2020.

Gleich drei Prüfungen standen heuer wieder am 04.10.2020 in unserer Sektion Westliche Wälder Leuthau im BDK an. Nach den üblichen Formalitäten und der Chip-Kontrolle am frühen Morgen ging es als erstes zum Wassertest, zu dem 2 Teckel gemeldet waren; ein weiterer Teckel machte spontan auch noch mit. Alle 3 Teckel bestanden den Wassertest ohne Probleme. DanachDanach ging es weiter zur Schußfestigkeitsprüfung – hier wurden 5 Teckel geprüft und auch hier bestanden alle.alle. Bei „Kaiserwetter“ und Hasen „satt“ stellten sich - von 9 Gemeldeten – 8 Gespanne der Spurlautprüfung (ein Gespann hatte leider kurzfristig abgesagt). Die Gespanne formierten sich im Feld zu einer Streife und los ging es. Hier konnten 7 Teckel die Prüfung mit zum Teil sehr guten Ergebnissen bestehen (5x im I. Preis + 2x im III. Preis) bei einem Teckel hat es an diesem Tag leider nicht zu einem Bestehen gereicht. Getreu dem Motto „Nach der Prüfung ist vor der Prüfung“ stellt sich dieses Gespann der Prüfung im nächsten Jahr sicherlich erneut. 

 Tagessieger wurde bei der Spurlautprüfung:

"Berta vom Straßer Idyll FCI" mit 100 / I. Preis und HF Dr. Gerhard Jilly.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer und ein großes Dankeschön an die überaus fairen Richter, eine tolle Organisation und unseren guten „Feen“ Silvia Kremmling und Johanna Dorner,  und natürlich an den Pächter dieses tollen Revieres, der uns immer wieder am Wildreichtum teilhaben lässt .

Wir hoffen sehr, dass die HF mit ihren Teckeln weitermachen und würden uns freuen sie auf einer unserer Übungstagen und Prüfungen wieder zu sehen!

Waidmannsheil und HoRüdHo

Martin Kremmling   weiter unter Aktuelles

BHP Prüfung bei der Sektion Oberland im BDK

Am 03.10.2020 war es wieder soweit und die Prüfung zur BHP 1 fand auf unserem schönen großen Trainingsgelände statt. Corona bedingt später im Jahr als sonst üblich, trafen die Teilnehmer pünktlich um 8 Uhr ein. Dackel und vor allem die Zweibeiner, zum Teil etwas nervös,  starteten in den Prüfungstag mit der Auslosung der Startnummern. Die Prüfungsleiterin Constanze Grünberger hatte alles perfekt organisiert, so daß die Prüfung zūgig voran ging. Parcours, Ablegen und Verhalten im Straßenverkehr wurden geprüft. Hier zeigte sich, dass die Teilnehmer, die im Vorbereitungskurs vermittelten Tipps, durch eigenes Üben mit ihren Hunden vertieft hatten. Wir freuen uns, dass unsere BHP-Richterin, Anna Lindlmaier, im Anschluss Urkunden und Pokale an 13 erfolgreiche Hund-Mensch-Teams überreichen konnte. Tagessieger wurde Enya vom Blauen Land mit ihrer Hundeführerin Petra Meder-Hokamp Die anschließende kleine Feier im Zelt wurde stilvoll durch die Jagdhorn-Bläsergruppe des Jagd- und Naturschutzverband Schongau und Umgebung, bei der auch unsere 1. Vorsitzende Mitglied ist, umrahmt. Wir danken allen Verantwortlichen und Teilnehmern für diesen wundervollen Tag.

Komm. Schriftführerin Sabine Forster  weiter unter Leseecke

Zwei Veranstaltungen an einem Tag, das schafften einige Mitglieder am Samstag, 19. September. Zuerst am Vormittag die Schussfestigkeits-Prüfung und den Wassertest und nachdem alles zügig absolviert war, fuhren fast alle Beteiligten gleich weiter nach Ruhpolding zum Wandertag. Dazu kann man nur sagen „Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg“!Am Wanderparkplatz Urschlau wartete Barbara Frank auf wanderfreudige Sektions-Mitglieder.Bereits vor dem Start zogen wir mit unseren Dackeln die Aufmerksamkeit vieler Wanderer an. Eine Gruppe Musiker aus der Nähe von Eggenfelden wollten sich unbedingt mit unseren Dackeln schmücken und freuten sich riesig über die „Leihgabe“ und das Fotoshooting konnte somit beginnen.12 Dackel mit Herrchen/Frauchen begrüßte Barbara und es freute sie, dass auch zwei Urlauberpärchen mit ihren Hunden mitgehen wollten. Kurz informierte sie über das Gebiet, in dem ihr Großvater als Forstamtsleiter tätig war. Bewusst hatte sie die Wanderung zur Röthlmoosalm von Urschlau gewählt, da sie leichter zu gehen ist und noch dazu überwiegend im Wald. Nach einer Stunde waren wir bereits an der Röthlmossalm (886m) angekommen, bekamen Sitzplätze mir herrlichem Bergblick und konnten uns dann an den reichlich angebotenen Schmankerln laben. Mit Klaus und Doris kamen noch ein paar Nachzügler hinzu. So lernten wir alle Klaus neuen Welpen „Dachskrieger Nero“ kennen, der aus der Ukraine stammt, aber der bayerischen Sprache bereits mächtig ist und schon gut auf sein Herrchen hört. Die Stimmung hätte nicht besser sein können und dem harten Kern fiel der Abmarsch gar nicht so leicht. Schnell noch ein Gruppenfoto (einige fehltenbereits) und dann ging es wieder zurück und egal ob jung oder alt die Tour begeisterte alle. Vergelt`sGott Barbara für die herrliche Wanderung und es wäre schön, wenn Du uns nächstes Jahr wiederum in einen Teil des Rupertiwinkels führen würdest

weiter unter Vereinsleben


Der Wassertest und die Schussfestigkeitsprüfung fanden am Samstag, 19.09.2020 in der Sektion Chiemgau statt. Bei herrlichenm Wetter traf man sich um 8.30 Uhr in Amerang bei den Betzls. Nachder Begrüßung durch unseren 1. Vorsitzenden Florian Krammer fuhr man nach den Startnummern ziehen zum Weiher im Höslwanger Revier. Zwei Dackel und ein Terrier stellten sich den Wassertest,den alle drei erfolgreich bestanden. An der Schußfestigkeit nahmen drei Dackel und ein Terrier teil und auch diese Prüfung bestanden alle Hunde. Als Richter fungierten Florian Krammer und Sebastian Bernhard JGHV-Verbandsrichter aus Pittenhart, Prüfungsleiter war Herbert Betzl. Die Sektion Chiemgau bedankt sich bei Revierinhaber Klaus Hell für die zur Verfügungsstellung seines Weiher.  weiter unter Vereinsleben 


Abendspaziergang mit anschließenden gemütlichen Beisammensein im Biergarten

Zuerst kommen immer die Hunde, deshalb wurde vor dem Dackelstammtisch ein zünftiger Spaziergang gemacht. Erst danach durften sich Frauchen und Herrchen in den Biergarten begeben. Natürlich waren auch die Hunde dabei, einige jedenfalls.

Bei Speis und Trank, Fachsimpeleien und allerlei Erzählungen und Berichten zu Ausbildung und Prüfungswesen wurde uns die Zeit nicht lang.

Mit der Dämmerung kam dann auch das Rotwild im Wildgatter in den von der Terrasse einsehbaren Bereich. Es waren einige interessante Hirsche dabei in dem sehr kopfstarken Rudel.

Nach Einbruch der Nacht löste sich die über 20 Personen starke Gruppe dann langsam auf, wir hatten bei sehr schönem Wetter mal wieder einen sehr netten Abend verbracht.

Bericht: Walter Imle      weiter unter Neues 


Übungstag für die Schußfestigkeit und Spurlautprüfung der Sektion Westliche Wälder Leuthau/BDK

 Kaum war die VPoSp am Vortag beendet ging es schon gleich am nächsten Tag – Sonntag, den 20.09.2020 - bei Kaiserwetter weiter auf die Felder zum Spurlautüben am Hasen für die anstehende Prüfung.

Das Interesse war groß, so dass wir uns mit einer begrenzten Teilnehmerzahl und 8 Hunden am Morgen im schönen und wildreichen Revier des Beständers trafen.

Nach einer Ansprache von unserem Obmann für Jagd- und Gebrauch Martin Kremmling über die wichtigsten Details ging es dann schon los ins Feld. In einer Streife  „suchten“ wir die Hasen und jeder Teckel ( und Führer )bekam ausreichend Gelegenheit , seinen Hund entsprechend anzusetzen, um die gezeigte Arbeit verfolgen zu können.

Der Hasenbesatz war sehr gut – trotz noch vorhandenen Mais-Schlägen, so dass jeder Teckel zeigen konnte was er kann oder was nochmal geübt werden muss. Nach einigen Kilometer an Laufleistung kehrten wir dann in eine urige Landgaststätte ein und stärkten uns bei einem guten Mittagessen und regem Austausch im Biergarten.

Im Anschluss durfte dann jeder Teckel noch zeigen dass er schussfest ist, was alle mit Bravour meisterten.

Ein schöner Tag ging zu Ende - unter Berücksichtigung der Corona-Bedingungen - ein herzliches Dankeschön an alle hoch motivierten Beteiligten vor all unserem Obmann für Jagd- und Gebrauch Martin Kremmling und an den Revierpächtern, die diese Übungstage für uns möglich machen !

HoRüdHo

Silvia Kremmling     weiter unter Aktuelles

                             

19.09.2020 Vielseitigkeitsprüfung ohne Spurlaut (VPoSp) der Sektion Westliche Wälder Leuthau/BDK

Am Samstag den 19.09.2020 fand wieder unsere -Vielseitigkeitsprüfung ohne Spurlaut (VPoSp) - in den Revieren von Breitenbronn/Holzara statt.

Sechs Gespanne hatten sich - unter Berücksichtigung der Corona-Bedingungen - dieser anspruchsvollen Prüfung gestellt, 5 Gespanne traten an , - ein Gespann fiel leider krankheitsbedingt aus. 

Bei traumhaftem Herbstwetter, besten Revierbedingungen und sehr guter Stimmung unter allen Anwesenden gingen wir die „Mission“ an.

Als erstes mussten die Gespanne auf der Schweißfährte ihr Können beweisen. 600m Übernachtfährten mit 2 Haken waren zu bewältigen; alle Gespanne kamen trotz einer nachvollziehbaren Nervosität ans Stück und die erste Erleichterung war ihnen anzusehen als das Jagdhornsignal erklang und der Bruch übergeben wurde.

Danach gab es eine kurze Pause an unserer urigen Jagdhütte, wo jeder eine Stärkung aus seiner Rucksackverpflegung einnahm, begleitet mit interessanten (Fach-) Gesprächen. 

Dann ging es weiter zum Gehorsamsteil; hier mussten die Gespanne im Wald Stangenlaufenan lockerer Leine, es wurde das Ablegen mit Schuss auf Entfernung sowie die Ruhe beim Standtreiben geprüft; alle Gespanne hatten bestanden. 

Der letzten Prüfungsteil stand an -> das Stöbern; hier wurden die Hunde nacheinander in einer dichten Waldparzelle geschnallt und durften ihr Können im Stöbern und Finden von Wild zeigen.

Gegen Spätnachmittag waren wir dann fertig und es ging zurück in unser Suchenlokal. JederTeilnehmer konnte sich stärken und bei netten und entspannten Gesprächen das Erlebte „verarbeiten“, während parallel die Auswertungen zur Preisverleihung auf Hochtouren liefen.

Suchensieger wurde die RHT-Hündin "Becky von der Mooreiche" 196 Pkt./I. Preis mit ihrer Führerin Monika Bosse

Weitere Platzierungen waren:

Burgl vom Straßer Idyll FCI 184 Pkt./ I. Preis mit Daniel Mauser

Ludwig Maximilian vom Jurahang 173 Pkt./ II. Preis mit Dr. Susanne Vogel

Isidor von der Martinskirche 168 Pkt/II. Preis mit Alexander Böck

David ex Carpinus 138 Pkt./ III. Preis mit Johannes Aumann

Ein großes Dankeschön an die überaus fairen Richter und Helfer für diesen rundum gelungenen und harmonischen Prüfungstag.

Wir würden uns freuen, wenn wir Alle zu weiteren Prüfungen und/oder geselligen Aktivitäten in unserer Sektion begrüßen dürfen.  HoRüdHo   Silvia Kremmling     weiter unter Aktuelles


Rehragoutessen mit Hauberling Sektion Altötting/Mühldorf im BDK

Es ist immer wieder schön, zu erleben, wie rege in der Sektion Mühldorf-Altötting im Bayrischen Dachshundklub mit den Hunden gearbeitet, aber auch gefeiert wird.

Unser 2. Vorsitzender und jagdlicher Ausbilder, der Auer Hans hatte ein Reh gesponsert. So konnte auch in diesem Jahr das traditionelle Rehragoutessen durchgeführt werden, die zugehörigen Hauberling wurden von der Schrelle Resi hergestellt und gestiftet. Beides hat, das darf ich sicher im Namen aller 29 Teilnehmer sagen, hervorragend geschmeckt, ganz herzlichen Dank dafür.

Nach dem Abendessen gab es dann noch Kaffee und eine erlesene Auswahl an Kuchen aus den Küchen verschiedener Mitglieder, auch hier ein herzliches Dankeschön an die Sektion für den Kaffee und an die Bäckerinnen für den Kuchen, an alle Teilnehmer für das zahlreiche Erscheinen.

So wurde noch lange geratscht und gefachsimpelt und es war mal wieder ein sehr gelungener Abend.

Bericht: Walter Imle  weiter unter Neues 


BHP Prüfung der Sektion Altötting/Mühldorf im BDK

13 mehr.- oder weniger aufgeregte   " Hund - Mensch - Gespanne“  trafen sich um ihr gutes Miteinander unter Beweis zu stellen.

Unsere 1.Vorsitzende Elfriede Kolbeck begrüßte alle Anwesenden und ihre Helfer.

Zu solchen Anlässen kann  sie in Zukunft sogar ein Megafon benutzen, denn aus Sorge um ihre gebeutelten  Stimmbänder, wurde ihr so ein Gerät von einer Teilnehmerin überreicht.

Nach diesem netten Zwischenspiel wurde es aber dann  ernst.

Prüfungsleiter Hans Pypetz begrüßte die Teilnehmer und gab den Prüfungsablauf bekannt.

 Richterin Anna Lindlmaier wünschte allen Teilnehmern viel Glück und  prüfte anschließend mit  viel Einfühlungsvermögen und Ruhe die BHP 1 - 2 -3.

Die BHP 1 GEHORSAM,

umfasste  sechs Aufgabenstellungen die von sämtlichen zu prüfenden Paaren gemeistert wurden.

Die  BHP 2 FÜHRERSUCHE UND WARTEN,

wurde von 2 Dackeln mit Bravour vorgeführt.

Die BHP 3 WASSERFREUDE,

absolvierten 3 Hunde und wurden natürlich entsprechend ihrer Leistung mit zusätzlichen Punkten belohnt.

Trotzdem es zwischenzeitlich "Schnürl" regnete gab es keinerlei  Ausfälle, bei Mensch und Tier.

Kein Wunder Leberkässemmeln, herrliche, selbstgebackene Kuchen und manches Leckerli für die Hauptakteure waren der verdiente Lohn.

Doch nicht genug damit.

Am Richtertisch rauchten die Köpfe.

Punktezählen, Tabellen ausfüllen und viel Schreibarbeit war noch zu erledigen.

Dann  gings zur Preisverleihung.

Jeder Teilnehmer erhielt  eine Urkunde und ein kleines Geschenk.

Was für ein Erfolg, alle haben bestanden!

Mit der jeweiligen Punktanzahl  wurde

 6 mal der 1 Preis

2 mal der 2 Preis  

und  5 mal der 3 Preis vergeben.

Wie groß die Freude über so einen gemeinsamen Erfolg sein kann,

 zeigten die Freudentränen der sympathischen Tagessiegerin mit ihrem Kurzhaardackel

„IGNATZ VON DER MARTINSKIRCHE“  bei der Preisübergabe.

                       Sie bestand die BHPG mit 176 Punkten im 1 Preis

Uns Dackelliebhabern ist es, doch hoffentlich allen, ein Anliegen, das unsere Fellnasen, gehorsame, ausgeglichene und alltagstaugliche Vierbeiner sind.

Auch im jagdlichen Einsatz ist dies Voraussetzung für Erfolg.

Ein "Hundebegleiter" der auch in schwierigen Situation, führig an unserer Seite steht, ist doch eine Bereicherung und macht Freude.

Darum Danke an die Engagierten Ausbilderinnen der Sektion Altötting/Mühldorf die uns Hundefreunden dieses Wissen vermitteln und mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Bericht: Lang Claudia      weiter unter Neues Berichte Ausbildung



 3-tägiges Schweißseminar der Sektion Westliche Wälder im BDK

Nachdem die Nachfrage auch in diesem Jahr hoch war, haben wir wieder - verteilt auf 3 hintereinander folgenden Samstagen - mit 7 hochmotivierten Teilnehmern und ihren Teckeln ein Schweißseminar in unserer Sektion durchgeführt.

Am ersten Seminartag haben wir vormittags mit dem theoretischen Teil in der schönen, urigen Jagdhütte gestartet. Als Referent hatte sich wieder Martin Kremmling – Hundeführer und Jäger mit Leidenschaft von über mehr als 40 Jagdjahren – bereit erklärt, sein Wissen zu vermitteln.

Die Teilnehmer waren diesmal keine „blutigen“ Anfänger mehr und der ein oder andere Teckel hatte entweder die BP (jagdliche Brauchbarkeit) oder bereits Schweißfährten gearbeitet, so dass anhand von einem eigens erstellten Leitfaden die wichtigsten Punkte sowie ein Überblick über die Schweißarbeit, Einsatzbereiche, Hilfsmittel, richtiger Einsatz der Hunde incl. der Einarbeitung vorgestellt wurde.

Dann ging es schon zügig in den praktischen Teil über, indem die Gespanne die ersten kleinen Fährten/Schleppen arbeiten durften um erkennen zu können wie das „Team funktioniert“. Es ist gar nicht so einfach auf was so alles geachtet und beachtet werden muss. Allen voran gilt immer der Grundsatz „in der Ruhe liegt die Kraft“ und keine Hektik aufkommen lassen. Es wurden dann gemeinsam die ersten Schweißfährten im Wald getupft, welche dann ebenfalls nacheinander gelaufen wurde. Hier wurde den Teilnehmern bewusst wo ihre „Baustellen“ sind und an denen sie arbeiten müssen.

Mit jedem weiteren Samstag wurde das Vergangene kurz wiederholt, aufkommende Fragen abgearbeitet und die Ansprüche an die Teckel auf der Schweißfährte erhöht, d.h. die Stehzeit der getupften Schweißfährte sowie der Fährtenverlauf wurde verlängert. Durch die vielen Verleitungen in unserem wildreichen Revier wurden die Hunde mit vielen Herausforderungen konfrontiert und so gestaltete sich die „Arbeit“ durchaus anspruchsvoll. So mancher Teckel hätte seinen Hundeführer sonst wo hingeführt, wenn dieser nicht rechtzeitig eingelenkt und die Erfahrungen und das Verhalten seines Teckels kennengelernt hätte.

Alles in allem war dieses Schweiß-Seminar wieder sehr erfolgreich und hat trotz vieler Informationen sehr viel Spaß gemacht. Als Abschluss wurde der Leitsatz „Schweißarbeit ist Fleißarbeit“ mitgegeben.

Bericht: Silvia Kremmling           weiter unter Aktuelles




Grundgehorsamskurs der Sektion München im Bay. Dachshundklub 1893 e.V:

  Das Jahr 2020 hat unsere Kursplanung für die Dackelausbildung ganz schön durcheinander gewirbelt. Aller Widrigkeiten zum Trotz haben wir, die Sektion München im BDK, im Mai 2020 mit drei Kleingruppen und drei Trainern unter Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Abstands- und Hygieneregeln einen Grundgehorsamskurs mit Elementen der BHP-Ausbildung begonnen. Insgesamt 12 Hundeführer mit ihren Dackeln hatten sich angemeldet und alle 12 Teams haben bis zum Schluss durchgehalten. Drei Gruppen, nach Altersstruktur (der Hunde) zusammengestellt hatten viel Spaß an der Ausbildung und haben sich toll entwickelt. Viele der Teilnehmer wollen auch unsere weiteren Angeboten zu Folgeveranstaltungen nutzen und wir werden uns hoffentlich im nächsten Jahr zu einem regulären Begleithundekurs mit Abschlussprüfung wiedersehen!

Vorsitzende Monika Hoffmann  weiter unter Vereinszeitung 2020


Plättenfahrt mit anschl. Wanderung und Einkehr Sektion Altötting/Mühldorf

Endlich war es wieder soweit: unsere Sektion traf sich am 28.06.2020, nach längerer Coronapause, zu einer Wanderung durch den Wald der Inn-Schleife in Starkheim. Es trafen sich 29 Mitglieder und Gäste mit 17 Dackel und einem Mischlingshund pünktlich um 10.30 auf dem Parkplatz des Mühldorfer Hallenbades. Nach allgemeiner Begrüßung ging es Richtung Inn zum Fähranleger.

Es wurde in 3 Etappen übergesetzt unter vorschriftsmässigem Einsatz der Masken. Danach ging es dann in lockerer Formation durch Wald und Auen der Innschleife. Es ist dort ein besonderer Naturraum, die Gegend ist sehr schön, es kam sogar ein Reh in Anblick.

Nach dem schweisstreibenden Spaziergang - es war ein sehr schöner, warmer Tag - ging es zur Einkehr in die Gartenwirtschaft der Grillstube Starkheim. Auch hier kamen gemäß Vorschrift außer an den Tischen die Masken zum Einsatz. Nach löschen des Durstes, Mittagessen und dem obligatorischen Gruppenfoto ging es dann wieder Richtung Innfähre und nachhause.

Ich glaube, es hat den Teilnehmern ebenso gefallen wie den Hunden, die ja im Wartebereich der Fähre auch noch ein kleines Bad im Inn nehmen konnten.

Herzlichen Dank allen Teilnehmern für das zahlreiche Erscheinen und natürlich für die Organisation ein ebenso herzliches Dankeschön an unsere Sektionsleiterin Elfriede Kolbeck.

Bericht: Walter Imle                     

weiter unter Neues Veranstaltungen 2020


Trimm-Seminar der Sektion Westliche Wälder Leuthau im BDK

Nach dem Motto der „Winterpelz muss ab“ hat die Sektion Westliche Wälder Leuthau heuer schon am Samstag, den 07.03.2019 um 10 Uhr eingeladen zum Trimm-Seminar auf ihrem schönen eingeheizten Klubgelände. Es kamen wieder 8 Teilnehmer die ihre 9 Hunde – darunter ein Parson Russel - unter professioneller Anleitung selbst getrimmt haben wollten.

Die Hundefrisörin - Silke Braun/Hundesalon City-Dogs in Augsburg – gab erst einen theoretischen Ein- und Überblick in das Haarverhalten und –wachstum eines rauhaarigen Hundes und die Notwendigkeit des Trimmens und Pflegens. Es wurden verschiedene Utensilien und Techniken des Trimmens präsentiert und gezeigt; ebenso wurde darauf hingewiesen auf was beim Dackel besonders zu achten ist.

Nun durfte jeder Teilnehmer loslegen und seinen eigenen Hund unter fachkundiger Anleitung trimmen. Silke Braun ging individuell auf jeden Hund ein und erklärte was speziell an „diesem“ Hund wie gemacht und praktiziert werden soll/muss und gab das Fein-Tuning. Nach gut 4 Std. waren alle Hunde wunderschön getrimmt und kaum wiederzuerkennen zu vorher und jeder Teilnehmer war sehr zufrieden mit seinem Ergebnis.

Alle waren sich einig, dass es ein gelungener Seminartag war, indem alle sehr viel gelernt und mitgenommen haben und jetzt auch selbst Hand anlegen können, wenn es um das Trimmen geht.

Selbstverständlich kam die Verpflegung - an diesem kühlen Tag - nicht zu kurz. Der leckere Eintopf und die süßen und knackigen Fingerfoods sowie die netten Gesprächen in den Pausen rundeten das Seminar harmonisch ab.

Wir bedanken uns sehr herzlichen bei Silke Braun für diese informativen und lehrreichen Stunden und freuen uns, dass sie auch nächstes Jahr wieder mit von Partie ist.

Silvia Kremmling & Johanna Dorner    weiter unter Aktuelles


Vortrag Tierkomunikation der Sektion Altötting/Mühldorf

13 Mitglieder der Sektion trafen sich in der Gaststätte Baumgartner um mehr über die Tierkommunikation zu erfahren. 

Thema:  Was ist Tierkommunikation und wie setze ich sie ein?

 Wie funktioniert Tierkommunikation?

 Tiere als Spiegel ihrer Menschen

Gemeinsam konnten wir den Kontakt zum Tier herstellen und über den 6. Sinn kommunizieren.  

am Anfang konnte sich so mancher gar nichts darunter vorstellen. Dann durfte jeder an Hand der Bilder selbst üben und mit den Tieren Kontakt aufnehmen. Wir waren erstaunt was uns unser Tier so alles mitteilte und wie es auch uns als ihr Partner erlebt. 

Es war für uns ein Informativer Vortrag der Anstrengend war aber sehr viel Spaß machte. Es gab viel zu Lachen und wir nahmen viel Wissen mit nach Hause. Unsere Tiere sehen wir jetzt aus einem anderen Blickwinkel. 

Für uns war klar das war nicht der letzte Vortrag zu diesem Thema.   weiter unter Neues Veranstaltungen 2020


Übungstag für Spurlautprüfung der Sektion Alötting/Mühldorf

Die Sektion Altötting - Mühldorf im BDK hatte zum Übungstag für die anstehende Spurlautprüfung geladen und aus allen Himmelsrichtungen kamen Dackel und ihre Menschen zum Üben.

Sogar ein Kurzhaardackel aus Nordtirol hatte die weite Anfahrt mit seiner Führerin nicht gescheut. Auch drei langhaarige Vertreter der Dachshunde fanden ihren Hasen zum Üben.

Ging es am Anfang auch etwas zäh, die Mümmelmänner und -frauen hatten sich gut versteckt, so sprangen vor der zweiten Dackel - Menschenkette genügend Hasen, um hackenschlagend das Weite zu suchen.

Eine Jagdscheinanwärterin fand sogar einen "toten" Hasen, der aber aufsprang nachdem die Hundeführerin fast auf ihn getreten wäre. Bei der abschließenden Manöverkritik mussten alle herzlich lachen und die strahlenden Augen der Hundeführer zeugten von der Gewissheit, einen schönen Tag mit dem Üben für die anstehende Spurlautprüfung verbracht zu haben.

Mit dem gemeinsamen Genossen machen der Menschen mittels einem mitgebrachten Kuchens klang das Üben aus.

P.S. das eine oder andere kleine Kuchenstück fiel "rein zufällig" herunter und wurde bevor es den Boden berühren konnte von der Dackelmeute verputzt. 

Bericht: Michael Noll     weiter unter Neues Jagd-Berichte


Jahreshauptversammlung der Sektion Chiemgau 

Zur Jahreshauptversammlung des Dackelclub Chiemgau, eine Sektion im Bayerischen Dachshundeklub, im Tradtions-Wirtshaus Kraimoss begrüßte 1. Vorstand Florian Krammer alle Anwesenden. Nach der Feststellung der Beschlussfähigkeit, wurde den verstorbenen Mitgliedern gedacht. Zügig wurden dann die weiteren Programmpunkte abgearbeitet. Krammer ließ das abwechslungsreiche Vereinsjahr 2019 noch einmal Revue passieren. Die größte Veranstaltung war wie jedes Jahr das Frühlingsfest mit Scheibenschießen in Langmoos, es gab die Samstags-Spaziergänge, Wanderungen mit Besichtigungen, Zuchtschau traditionsgerecht mit den Jagdhornbläser, das Enten- & Ganserlessen zu dem Tierärztin Dr. Sabine Gordon zum Thema „Augenkrankheiten beim Dackel“ referierte. Jagdlich fand statt: Schweißseminar, Übungstage für Wassertest, Schußfestigkeits-, Spurlaut- und Schweißprüfung, letztere in Kombination mit dem Wassertest. Hauptzuchtwart Klaus Reiter berichtete über das Zuchtgeschehen in der Sektion. Es waren wie letztes Jahr zehn Würfe, 3x Kurzhaar Standard, 7x Rauhaar Standard mit insgesamt 66 Welpen, davon 1x Kaiserschnitt und eine Totgeburt.

Schatzmeisterin Justine Betzl konnte über einen guten Kassenbestand berichten. Kassenprüfer Xaver Stephl, der zusammen mit Heinz Bähr die Kasse prüfte, teilte mit, dass es nichts zu beanstanden gab. Das Kassenbuch lag zur Einsicht den ganzen Abend auf.

Julia Kollmannsberger aus Prien, Obfrau für das Begleithundewesen gab ebenfalls einen kurzen Jahres-Rückblick über die nicht jagdlichen Lehrgänge, wie Welpenkurs, Junghunde- und Begleithundekurs. Am 5. Mai 2020 beginnt der neue Begleithundelehrgang am Schäferhundeplatz in Liederung/Frabertsham.

Ebenfalls am Schäferhundeplatz wird dieses Jahr zum ersten Mal am 5. Juli eine Dackel-Gaudi-Rallye stattfinden. Unsere Dackel dürfen sich mit Frauchen/Herrchen auf einem Parcours bei einem lustigen Wettbewerb austoben. Die Hauptorganisatorinnen sind Andrea Krammer und Bettina Dempf. Als Schirmherr konnte unser Mitglied Heinz Bähr von der Firma Aircraft Philipp in Übersee gewonnen werden.

Unter der Leitung von Martin Kollmannsberger aus Prien ging die Wahl sehr zügig und professionell per Akklamation vonstatten. Die komplette Vorstandschaft stellte sich erneut zur Wahl und wurde einstimmig bei je einer Enthaltung erneut gewählt.

1. Vorsitzender Florin Krammer aus Kraimoos, 2. Vorsitzende Barbara Frank aus Ruhpolding, Schatzmeisterin Justine Betzl aus Amerang und Schriftführerin Katharina Seidel aus Traunstein. Auch die Kassenprüfer wurden erneut in ihrem Amt bestätigt. Xaver Stephl und Heinz Bähr, beide Übersee. Alle nahmen die Wahl an und bedankten sich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Die Siegerehrung nahm Zuchtwartin Steffi Diepers aus Emmerting vor.

Erfolgreichster Hundeführer am Naturbau war Florian Krammer, Kraimoos mit 16 gesprengten Füchsen.

Erfolgreichster Hundeführer auf jagdlichen Prüfungen war Herbert Betzl, Amerang mit „Belona vom Taborgrund“

Erfolgreichster Dackel auf der Schweißprüfung war „Othello vom Reisach“ mit seinem Führer Günther Pilger aus Babensham, die den herrlichen Wanderehrenpreis erhielten.

Erfolgreichste Hundeführerin bei der Begleithunde-Prüfung war Bettina Dempf aus Übersee mit „Donat von der Schönegart“

Erfolgreichster Dackel auf Ausstellungen war „Gundi von der Reiteralm“ von Klaus Reiter aus Halsbach.

Einer der wichtigsten Punkte des Abends waren die Ehrungen verdienter Mitglieder, die die beiden Vorstände Florian Krammer und Barbara Frank zusammen auszeichneten. Sie bedankten sich bei den Geehrten für das langjährige, beispielhafte und herausragende Engagement für die Sektion Chiemgau und unsere Dachshunderasse.

Das Sektionsabzeichen in Gold bekam Klaus Reiter.

Das Sektionsabzeichen in Silber bekamen:

Doris Guntermann, Hubert Remmelberger, Xaver Stephl und Florian Krammer.

Kaspar Stiedl wurde zum Ehrenvorsitzenden der Sektion Chiemgau ernannt.   weiter unter Vereinsleben


Zuchtschau der Sektion Altötting/Mühldorf Februar 2020

Unsere diesjährige Zuchtschau fand wie alle Jahre im Gasthof Baumgartner in  Tiefenstätt statt eröffnet wurde sie durch unsere Jagdhornbläserin wo unsere Dackel im Chor mit Jaulten. 

Wie bereits im Jahr zuvor wurden wieder 50 Dackel  aller Altersklassen, Größen und Haararten Ausgestellt.

Zum ersten mal durften auch die Puppys ausgestellt werden. Es war schon ein tolles Bild wie die Besitzer ihre Welpen überzeugten mit viel Zuspruch und Super Leckerli im Ring zu laufen. 

Es gab dieses mal wieder eine Tombola mit vielen schönen Gewinnen, aber auch Dackeltaschen mit Zubehör und Dackel T-Shirts konnten erworben werden.  

Unsere Sektionsfotografin, Angie Ziegmann, machte schöne Einzel Portraits von unseren Ausstellungsdackeln.

Gerichtet und Bewertet wurde von Frau Doris Vetsch die zu jedem Dackel die passende Erklärung für den von ihr gegebenen Formwert fand.

Die Schönsten dieses Tages waren:

Puppy:           Qasar vom Nöllenberg      

Jüngsten:       Hella vom Schwindauer-land 

Jugend:          Kare von der Martinskirche

Rauhhaar:      Valerius-Brutus vom Schwindauer Land

Kurzhaar:        Hermann von der Martinskirche

Langhaar:        Tango von der Damsmühle

Veteran:           Viola von der Ödenburg

Bei einem guten Essen und netten Gesprächen fand dieses „Event „ dann sein Ende.

                    Das Resultat der Aussteller und Besucher „ wir kommen im nächsten Jahr wieder „. -                                                                       Die Sektion freut sich auf euch .

Bericht: Ingrid Niggl                                     weiter unter Neues-Zuchtschau


Nikolaus- und Weihnachtsfeier der Sektion Westliche Wälder Leuthau am 07.12.2019

Zum Abschluss eines ereignisreichen Jahres luden wir unsere Mitglieder zur Nikolaus- und Weihnachtsfeier am 7. Dezember in unsere Vereinsgaststätte ein. Pünktlich und stilgerecht um 18:30 eröffneten die Leuthauer Jagdhornbläser einen gemütlichen Abend. Anschließend begrüßte unser 1. Vorsitzender - Martin Kremmling - alle zahlreich erschienen Mitglieder und gab einen Jahresrückblick über unsere vielen Aktivitäten und bedankte sich für die fleißigen Helfer. Während des anschließenden Essens bekamen wir noch unerwartete Gäste: Nikolaus und Knecht Rupprecht statteten uns einen Besuch ab und brachten auch noch kleine Geschenke für jeden mit.Als Abschluss des offiziellen Programms wurde ein kleiner Film gezeigt über alle Aktivitäten rund um den Dackel, den unsere Silvia Kremmling in Zusammenarbeit mit Christl Aumann zusammengestellt hat und der großen Anklang gefunden hat.Schon während des ganzen Abends ergaben sich immer wieder interessante Gespräche, die erst gegen 23:00 Uhr ein Ende fanden.Schön wars und wir freuen uns auf ein spannendes 2020.

Johanna Dorner    weiter unter Aktuelles